Nachwuchspreis

Wissenschaftlicher Preis der Gesellschaft für den Nachwuchs unter 38 Jahren. Wird jährlich bei der Jahrestagung im Januar vergeben. Zur Zeit mit 500 Euro dotiert. Näheres ist den Richtlinien zu entnehmen. Der Nachwuchspreis wird seit 2010 verliehen.

Die Preisträger


2017
Julie De Deken

Allgemein-, Viszeral-, Thorax- und Kinderchirurgie, Klinikum Saarbrücken gGmbH
Titel "Postkonditionierung der Ischämie-Reperfusionsschäden mit Edelgasen in einem Nierentransplantationsmodel vom Schwein"


2016
Dr. Benedikt Braun

Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie, Universitätsklinikum Homburg / Saar
Titel "Erste klinische Erfahrungen mit dem Open Go System - Ein neues Tool zur kontinuierlichen Steuerung der Frakturbehandlung"


2015
Christian Ziemann

Klinik für Allgemeine Chirurgie, Viszeral-, Gefäß- und Kinderchirurgie, Universitätsklinikum Homburg / Saar
Titel "Wirksamkeit verschiedener Chemoembolisate bei transarterieller Chemoembolisation kolorektaler Lebermetastasen im Tiermodell."


2014
Dr. Stephan Müller

Klinik für Allgemeine Chirurgie, Viszeral-, Gefäß- und Kinderchirurgie, Universitätsklinikum Homburg / Saar
Titel "In vivo Analyse der Nanopartikel-Endothelzell-Interaktion in einem DSS-Kolitis Modell der Maus."


2013
Dr. Moritz Klein

Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie, Universitätsklinikum Homburg / Saar
Titel "Die offene Osteotomie beeinträchtigt die Knochenheilung"


2012
Dr. Jan Slotta

Klinik für Allgemeine Chirurgie, Viszeral-, Gefäß- und Kinderchirurgie, Universitätsklinikum Homburg / Saar
Titel "Resektion nicht-kolorektaler und nicht-neuroendokriner Lebermetastasen – Verbesserung des Überlebens durch differenzierte Indikationsstellung"


2011
Dr. Konstantinos Anagnostakos

Klinik für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie, Universitätsklinikum Homburg / Saar
Titel "Antibiotikabeladene Hüft-Spacer: klinische Erfahrungen aus 10 Jahren"


2010
Dr. Karin I. Schmidt

Klinik für Thorax- und Herz-Gefäßchirurgie, Universitätsklinikum Homburg / Saar
Titel "Endothelin – Faktor bei der Entstehung der nicht-okklusiven Mesenterialischämie (NOMI)"